Gemeinde Boksee

Die Gemeinde Boksee im Amt Preetz-Land liegt in der nordwestlichen Ecke des Kreises Plön und grenzt hier and an die Landeshauptstadt Keil und den Kreis Rendsburg-Eckernförde mit der Gemeinde Flintbek. Boksee wird erstmalig als "Buckze" im Jahre 1378 (Kieler Rentebuch I, MKStG 10/11) erwähnt. Bis 1572 gehörte Boksee zum Besitz der Stadt Kiel; in diesem Jahr ging das Stadtdorf in den Besitz des Landesherren. Seit 1867 gehörte die Gemeinde zum Amt Kiel, danach bis 1932, bis zu dessen Eingliederung in den Kreis Plön, zum Kreis Bordesholm.

Die heutige Gemeinde besteht aus drei Siedlungskeren: Aus Boksee, dem Ortsteil Ketelsberg und dem Ortsteil Im See. Die drei goldenen Buchenblätter und der blaue Schildgrund stehen bildsprachlich für den Namen Boksee (Buchensee) und in ihrer Anzahl für die drei Ortsteile. Das Nesselblatt des Schildbordes steht für die Jahrhunderte währende Zugehörigkeit des Dorfes zur Stadt Kiel und zum Holsteiner Landesherren.